Werdegang

Bernhard Costa war in den späten Siebzigerjahren fünf Jahre lang an der Geigenbauschule von Parma bei Maestro Renato Scrollavezza. Es hat ihm dort sehr gut gefallen. Scrollavezza war ein beeindruckender Lehrer, der seinen Schülern vor allem in Fragen des Geigenbaustils sehr viel vermitteln konnte.

 

1980 hat Bernhard Costa die Meisterprüfung in Innsbruck abgelegt.

 

Anfang der Achziger war er in der Werkstatt von Willem Bouman in Den Haag, zur Fortbildung und um restaurieren zu lernen.

 

Seit etwa 30 Jahren gibt es seine Innsbrucker Geigenbauwerkstatt, die er seit 2003 mit dem Gitarrenbauer Matthias Tilzer teilt. Diese Zusammenarbeit hat als Freundschaft und in der Auseinandersetzung über Instrumentenbau viel Freude und auch Spaß gebracht.